In guten Händen gelandet

Zum Jahreswechsel 2014/2015 stand es fest: Der Flugzeugpark des Kurhessischen Vereins für Luftfahrt sollte an die aktuellen Bedürfnisse seiner Mitglieder angepasst werden. Zu den Veränderungen würde auch der Verkauf unserer Liberty XL2 gehören, eines modern ausgestatteten, zweisitzigen Tiefdeckers. Mit Anzeigen in verschiedenen Medien, die viele nette Kontakte nach sich zogen, machte ich mich im Auftrag des Vorstands auf die Suche nach einem geeigneten neuen Zuhause für unseren Flieger.

Besonders positiv fiel von Anfang an eine portugiesische Flugschule auf, die ein IFR-Schulflugzeug für ihre ATPL-Ausbildung suchte. Ein kleines Problem gab es jedoch: So schön die Liberty auch war, eine IFR-Zulassung besaß sie nicht. Die notwendige Umrüstung stellte einige Werften vor Schwierigkeiten. Die Lösung fand ich in Avionics Service East, die uns ein attraktives Angebot vorlegten. Nun galt es, die Details des Verkaufs zu besprechen.

Im Juni hatten wir das Vergnügen, Herr und Frau Mendonça, die Inhaber des „Instituto de Formação Aeronautica“, kurz IFA, an unserem Flugplatz empfangen zu können. Dort stellte unser Fluglehrer Wilhelm Bräutigam die Maschine in der ihm eigenen herzlichen und offenen Art bei einem Probeflug zur Zufriedenheit unserer Gäste vor. Das folgende Abendessen, bei dem ich den KVfL gemeinsam mit unserem Präsidenten Albrecht Teich nebst Partnerin vertrat, fand in sehr angenehmer Atmosphäre statt, verlief auch in geschäftlicher Hinsicht durchweg positiv und endete mit einem gemeinsamen Fahrplan für das weitere Vorgehen.

Dieser Fahrplan wurde eingehalten und gipfelte, nach der zügigen IFR-Umrüstung und -Zertifizierung, in der Überführung der Liberty nach Lissabon. Am ersten Tag flog ich gemeinsam mit Paulo Querido, dem sympathischen IFA-Chefpiloten, von Avionics Service East in Schönhagen bei Berlin über Würzburg nach Bremgarten bei Freiburg. Von dort aus führte uns der Flug am nächsten Tag weiter über Béziers in Frankreich, das Mittelmeer, die Pyrenäen und Sabadell bei Barcelona nach Valladolid in Spanien. Am letzten Tag erreichte die Liberty ihre neue Heimat: Cascais in Portugal.

Dieses Projekt erfolgreich durchzuführen erforderte reichlich Engagement. Wir haben dabei viel gelernt und nicht zuletzt eine Menge Spaß gehabt. Ich möchte mich im Namen des KVfL bei IFA, insbesondere Herr und Frau Mendonça, für die gute und herzliche Zusammenarbeit, sowie bei allen Beteiligten für ihren Einsatz bedanken. Wir freuen uns nun auf die nächste Aufgabe: Auswahl und Kauf eines neuen Flugzeugs.

Matthias Graefenhan

2.Oktober, der Superprüfungstag

Heute, bei strahlendem Sonnenschein, Sichten von bald 100 km und dem lauen Ostlüftchen haben unsere „Drei“ die praktische Prüfung bestanden. Am Morgen noch nervös und voller Zweifel, lies die Unsicherheit mehr und mehr nach und der Prüfer Werner Höhn hatte seine Freude an den Flügen, die weit hinein in den Ebsdorfer Grund führten und mit der obligatorischen Ziellandeübung über unserem Flugplatz abschlossen. Am Gang der Prüflinge nach dem Flug konnte man schön die Entspannung und Erleichterung von der Terrasse aus beobachten. Während die ersten Sektgläser klingelten hat Daniel Bösser seine ersten Alleinrunden in den blauen Himmel gezogen. Nach drei perfekten Landungen haben auch noch einige Gastpiloten es sich nicht nehmen lassen, auf den Freiflieger mit Ritterschlag (Klapps auf den Po) und unsere Fliegergruppe Daniel in den Pilotenkreis auf zu nehmen. Ein sehr schöner und erfolgreicher Tag mit vier Prüfungen ging so zu Ende.

Im Bild v.rechts - Lars ,Harald, Torsten und Daniel „Allzeit gute und sichere Flüge“.   

KVfL goes Jugendvergleichsfliegen!

Am 5. und 6. September fand der Vorentscheid vom hessischen Jugendvergleichsfliegen auf dem Segelfluggelände in Pohlheim bei Gießen statt.

Dabei müssen 3 Wertungsflüge mit verschiedenen Aufgaben geflogen werden die von Punktrichtern bewertet werden. Des Weiteren muss bei der anschließenden Landung ein Ziellandefeld getroffen werden.

Der KVfL wurde von Niklas, Mika, Justin, Darian und Andreas vertreten. Justin (Platz 6) und Andreas (Platz 4) waren die besten Marburger und dürfen sich freuen, denn die ersten sechs Plätze werden mit einer Qualifikation für den Landesentscheid belohnt.

Dieser fand am 12. und 13. September in Hessisch Lichtenau statt.

Trotz einer frühen Anreise ging die gute Laune beim Team nicht verloren. Die Aufgaben waren die selben wie eine Woche zuvor beim Vorentscheid in Pohlheim.

Beide meisterten die Durchgänge mit Bravour und am Ende landete Justin auf dem 19. Platz und Andreas auf dem 16. Platz.

Platz 1 ging an Johannes Kaufmann aus Gedern und Platz 2 und 3 and Merlin Miller und Lukas Herold aus Seligenstadt-Zellhausen, die sich somit für den Bundesentscheid auf dem Klippeneck qualifizierten.

Wir sind stolz auf Justin und Andreas für diese Leistungen und freuen uns, dass der KVfL auch auf Hessischer Ebene gut vertreten ist!

Neuer Schlepppilot im KVfL!

Nun schleppt er schon wie ein Profi und wir sind alle sehr stolz, einen so jungen Schlepppiloten in unseren Reihen zu haben, der mit 18 Jahren schon alle Lizenzen vom SPL bis zum PPL(A) und Schleppberechtigung besitzt.

Herzliche Glückwünsche und allzeit schöne Flüge!

Deutschlandflieger zu Gast in Marburg

„Der diesjährige Deutschlandflug hat unseren Flugplatz als Zwischen- Etappe ausgesucht“.

So die Einleitungsworte von Paul Nau mit Einsatzplan und Tagesablauf bzw. Protokoll der 2 Tage. Es musste die Landebahn für die Ziellandung gekalkt werden, die Abstellflächen für ca 35 Flugzeuge abgesteckt und die Hallen und Unterrichts Räume hergerichtet werden. Pauls Handy lief in diesen Vorbereitungstagen heiß, und wir schauten mit Spannung auf die Wetterprognosen für die beiden Tage.

Wir begrüßen...

...die frisch gebackene Pilotin Marie-Sophie im Kreis der Hexen. Die ersten Flüge sind erfolgreich absolviert.

Taufe des Segelflugschulungsdoppelsitzers

Am Samstag(25.04.2015) war es endlich soweit, denn wir haben unsere komplett grundüberholte ASK 13 feierlich auf den Namen "Günter" getauft! Wir wünschen allen Piloten der "neuen" ASK 13 viel Spaß und allzeit gute Landungen!

(Von links: Günter Müller(Werkstattleiter), Marianne Winkler(Segelflugspartenleiterin) und unser Ehrenpräsident Jürgen Schütt