FLUGPLATZ INFORMATIONEN

Verkehrslandeplatz
0,8 NM SW Schönstadt
Kurhessischer Verein für Luftfahrt von 1909 e.V. Marburg / Lahn (KVfL)
Zum Flugplatz 10
35091 Cölbe / Schönstadt
Tel (06427) 8046

NfL I-308/97; NfL I-309/97

Am Verkehrslandeplatz Marburg-Schönstadt erhalten Sie:

  • AVGAS Total LL100
  • Autobenzin Super Plus
  • Motoröl Total DM 15W50

 

AIP INFORMATIONEN

ACFT 3000 kg, HEL 5700 kg, GLD(P), GLD, GLD (p, nicht selbstartend), UL, Ballon
 Time  SUM Mon-Fri 0900-1800 UTC, Sat-Sun 0700-1800 UTC, O/T PPR, WIN PPR
 OPS  Tel (06427) 8046, PPR (06427)8046, (0174)8317285, (0171) 7151170
 ACC  EDGG (06103) 707 6600/6601
 MET  Tel (0900) 1077224  Area 43
 FUEL  100 LL, Super Plus
 OIL  15W50
 HANG  beschränkt
 Hotel  Cölbe, Marburg
 RST

 ja

 

ANFLUG

Wie bei vielen Grasplätzen ist es auch in Marburg-Schönstadt nicht ganz einfach, beim ersten Mal den Platz auf Anhieb zu finden.

Die folgenden Informationen sollen Ihnen aber den Anflug erleichtern, um sicher in Marburg zu landen.

ANFLUG VON NORDEN

Vom rund 30km nördlich gelegenen Edersee bieten sich zwei einfache Routen in den näheren Platzbereich.

  1. SW entlang der Eder, also des Edertals, in Richtung Allendorf/Eder (EDFQ). Von weitem zu erkennen sind die grossen Hallen der Viessmann-Werke in Flugplatznähe. Von dort geht es Richtung SO. Diesmal entlang der Erhebung des Burgwaldes. An seiner markanten Kante verlaufen Strasse und Eisenbahn. Achtung, die Platzrunde liegt SO des Platzes.
  2. Vom Edersee S/SO entlang des Höhenzugs des Kellerwalds. Das "Hohe Lohr" ist ein gut erkennbarer Funkturm (DFS ICAO Karte: 2621ft). Von Weitem auszumachen sind im S die grossen Hallen der Ferrero-Werke in Stadtallendorf und die Amöneburg, ein kegelförmiger Vulkanschlot in der Senke. Von dort folgt man der Ohm, der Bundesstrasse bzw. der Bahnlinie nach W/NW in die Platzrunde.

ANFLUG VON OSTEN

Erreicht man das ackerbaulich genutzte weitläufige Amöneburger Becken, erkennt man im W den Höhenzug der Lahnberge mit dem markanten Schornstein des Fernheizwerks (DFS ICAO Karte: 1572ft). Von der gut erkennbaren Amöneburg, einem kegelförmigen alten Vulkanschlot in der Senke, folgt man der Ohm, der Bundesstrasse bzw. der Bahnlinie nach W/NW in die Platzrunde.

ANFLUG VON SÜDEN

Von Süden orientiert man sich am Verlauf des Lahntals, das von Giessen aus direkt nach Marburg führt. Wenn man sich dann etwas östlich der Stadt und der Lahnberge hält, gelangt man direkt in die Platzrunde. Der Flugplatz liegt nördlich der Lahnberge.

ANFLUG VON WESTEN

Von Westen kann man sich ebenfalls am Lahntal orientieren, das von Biedenkopf in Richtung Flugplatz verläuft.
Weiter südlich kann das Lahntal zwischen Giessen und Marburg als Auffanglinie dienen. Diesem folgt man dann nach N bis Marburg. Wenn man sich etwas östlich der Stadt und der Lahnberge hält, gelangt man direkt in die Platzrunde. Der Flugplatz liegt nördlich der Lahnberge.

 

DIE PLATZRUNDE

Die Platzrunde liegt SO des Flugplatzes. Wie immer gilt es, alle lärmempfindlichen Gebiete zu meiden! Die folgenden Ansichten sollen die Orientierung erleichtern:

Anflugblatt als PDF Dokument

DAS GRÖSSERE BILD

Für Besucher aus der Luft bieten wir hier Anflugkarten und Daten des Flugplatzes. Die Angaben dienen jedoch nur zur ersten Information und ersetzen keine vorschriftsmäßige Flugplanung:

Marburg liegt rund 90km nördlich von Frankfurt/M. und 70km südlich von Kassel. Im Westen erhebt sich von hier aus das Sauerland mit dem Rothaargebirge. Im Osten folgt der Vogelsberg und das Knüllgebirge.

In diesem landschaftlichen Grenzbereich liegt Marburg im Lahntal, eingebettet zwischen den nord-südlich verlaufenden Lahnbergen. Markant ist hier der östlich der Stadt verlaufende, bewaldete Höhenzug. Er trennt die Stadt von der weitläufigen, ackerbaulich genutzten Senke des Amöneburger Beckens.
Weithin sichtbar ist auf den Lahnbergen vor allem der Schornstein des Fernheizwerks (DFS ICAO Karte: 1572ft). Dieses versorgt die Universitätsgebäude auf den Lahnbergen.

Der Flugplatz (EDFN) liegt etwas nördlich der Stadt, in der Verlängerung des Höhenzugs der Lahnberge. Auf allen Karten gut zu erkennen ist auch der charakteristische Richtungswechsel der Lahn an der Mündung der Ohm; auch als "Lahnknie" bezeichnet. Der Flugplatz liegt dort in direkter Nachbarschaft. Auszumachen ist er am großen benachbarten Sägewerk Schmidt an der Schwelle zur Piste 22 und am Golfplatz des Oberhessischen Golfclubs, Marburg an der Schwelle der Piste 04.